Update folgt!

Wir machen zukunftsfähig

Wir erforschen, kultivieren und vermitteln Methoden und Werkzeuge der Zukunftsgestaltung.

Die Foresight Journey

Unser erstes Format.


Die Praxis der strategischen Voraussicht und Gestaltung der Zukunft ist eine Kernkompetenz, die Manager zu Führungskräften macht und Organisationen Orientierung auf dem Weg in eine mögliche Zukunft gibt.


Was Führungskräfte dazu sagen:

Zukunft gestalten

Lernen Sie die Methoden und Werkzeuge der Zukunftsgestaltung kennen. Holen Sie sich Inspiration von Branchenführern und Wissenschaftlern von Institutionen mit Weltrang. Wenden Sie dieses Wissen an einem konkreten Projekt innerhalb des eigenen Kerngeschäfts strategisch und nutzbringend an.

 

  • Lernorte

    Universitäten in Linz, St. Gallen und Stanford/Silicon Valley

  • Zielgruppe

    Führungskräfte des oberen Managementkreises

  • Zeitbedarf

    12 Anwesenheitstage, aufgeteilt in drei Module

>> Download Programmfolder <<

Unser Ansatz


Die systematische Entwicklung und gemeinsame Diskussion von plausiblen, strukturell konsistenten und provokativen Bildern der Zukunft helfen Ihnen aus vorhandenen Denkmustern auszubrechen, ein Problemverständnis für zukunftsrelevante Themen zu entfalten und bereits heute Handlungen für das Morgen zu setzen.

Das Modell

  • FORESIGHT

    Wie finden wir Innovationsfelder von Morgen?

  • DESIGN

    Wie entwickeln wir neue Geschäftsfelder?

  • ACTION

    Wie bilden wir mit Neuem einen Mehrwert?

Die Module

  • linz 17.-20. Oktober 2018
     

    Das zunehmend volatile, ungewisse und komplexe Umfeld erfordert einen hohen Aufwand an Beobachtung. Lernen Sie, Veränderungen in der Umwelt zu registrieren und gewonnene Informationen systematisch in Abhängigkeit von Ungewissheit und Unsicherheit zu strukturieren und zu bewerten.

  • Stanford
    Silicon Valley
    12.-16. Nov. 2018


    Generieren Sie Informationen über die Zukunft, bilden Sie Hypothesen über Zukunftsmöglichkeiten und antizipieren sie Ihre eigene unternehmerische Zukunft mithilfe ausgewählter Methoden. Gedankliches Durchdringen und die Kombination von Hypothesen ermöglichen Ihnen, die Chancen zukünftiger Entwicklungswege zu erkennen und Bedrohungen abzuwenden. Stellen Sie die Informationen über die Zukunft und die gestalteten Zukunftsbilder den strategischen Zielen Ihres Unternehmens gegenüber und leiten Sie daraus Handlungen ab.

  • St. Gallen 13.-16. März 2019
     

    Erfahren Sie, wie Zukunftsbilder prototypisch gestaltet und erlebbar gemacht werden sollten, um Orientierung und Optimismus für Veränderung zu ermöglichen. Verstehen Sie wie man Veränderungen im Unternehmen erfolgreich durchführt und den Erfolg des Foresight-Projektes im Auge behält. Profitieren Sie von den gewonnenen Erfahrungen von Kolleginnen und Kollegen bei der Umsetzung von Foresight-Projekten und lernen Sie aus der Analyse möglicher Hürden.

Foresight-Projekt

Im Unternehmen

Im Rahmen der 6-monatigen Foresight-Journey lernen Sie, für sich Zukunftsbilder systematisch zu entwickeln und deren Bedeutung für Ihr Unternehmen zu bewerten. Sie bringen die gewonnenen Erkenntnisse in ein konkretes Projekt innerhalb des eignen Kerngeschäfts ein und leiten daraus resultierende Handlungen ab. Während der gesamten Journey profitieren Sie vom kollegialen Austausch mit Führungskräften aus einem hochkarätig besetzten Kreis von Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen und Sektoren. Die Kursleiter unterstützen Sie durch kontinuierliches Feedback zur Bewältigung der wichtigsten Herausforderungen in allen Phasen des Foresight-Design-Action-Prozesses.

Ihr Nutzen

Lernen Sie die Methoden und Werkzeuge der Zukunftsgestaltung kennen und wenden Sie dieses Wissen an einem konkreten Projekt aus dem eigenen Unternehmen an.

  • inspirierend

    Impulse für Innovation durch Besuche von branchenführenden Unternehmen in Europa und im Silicon Valley.

  • vertrauensvoll

    Austausch mit hochkarätigen Branchenexperten und Wissenschaftlern von Institutionen mit Weltrang.

  • maßgeschneidert

    Begleitung zur Vertiefung eines Strategic Foresight-Projektes passend zum Kerngeschäft Ihres eigenen Unternehmens.

Das Team

  • Prof. Dr. Michael Shamiyeh
    Prof. Dr. Michael Shamiyeh
    • Leiter des Center for Future Design
    • University of Art and Design Linz

    Dr. Shamiyeh unterstützt Organisationen bei der Bewältigung komplexer Herausforderungen mittels der Gestaltung einer neuen und sinnstiftenden Zukunft (anstatt ein vorhandenes Problem aus der Vergangenheit heraus zu lösen). Er wurde jüngst als Gastprofessor an die Stanford University, USA, berufen. Professor Shamiyeh ist Absolvent der Universität St. Gallen (PhD in Management), der Harvard University (Postprofessional Master in Architektur), der AA London (MA History and Critical Thinking) sowie von TU in Wien (DI in Architektur). Er hat mehr als 25 Jahre internationale Berufserfahrung im Bereich Architektur und Design sowie rund 10 Jahre Erfahrung im strategischen Management. In der Zusammenarbeit mit weltweit führenden Unternehmen wie Porsche, Siemens oder Kodak konnte er beide Kompetenzen erfolgreich miteinander verbinden. Seine Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit der Goldmedaille für die beste Erfindung durch die World Intellectual Property Organization (2010). Er hat neun Bücher veröffentlicht und publiziert regelmäßig in populären Medien.

  • Prof. Dr. Larry Leifer
    Prof. Dr. Larry Leifer
    • Director, Center for Design Research
    • Stanford University

    Dr. Leifer trat 1976 in die Fakultät ein. Zuvor war er als Assistenzprofessor an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich und vier Jahre am Human Information Processing-Labor des NASA Ames Research Centers tätig. Seine Ausbildung umfasst einen Bachelor-Abschluss in Ingenieurwissenschaften, einen Master-Abschluss in Produktdesign (Kunst) und einen PhD in Biomedizintechnik (Neurowissenschaften). Er war u.a. Gründungsdirektor des Intelligenten Produkt¬design-Labors, des Zentrums für Designforschung (CDR), dem Stanford-Lernlabor sowie dem Hasso Plattner Design Thinking Forschungsprogramm in Stanford. Sein Lehrlabor ist das Graduiertenprogram ME310, ein auf Industrieprojekten basierendes Programm für Industriedesign, Innovation und Entwicklung. Professor Leifer erhielt u.a. die Ehrendoktorwürde des Royal Institute of Technology, Stockholm, die Ehrenmitgliedschaft der Design Society und er ist Gastprofessor an der Universität Tokio, der ETH Zürich und dem Norwegischen Institut für Systemtechnik, Kongsberg, NO.

  • Prof. Dr. Walter Brenner
    • Professor für Wirtschaftsinformatik
    • University of St. Gallen

    Dr. Brenner ist zudem geschäftsführender Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik. Er hatte Professuren an der Universität Essen und der TU Bergakademie Freiberg inne. Von 1985 bis 1989 war Walter Brenner Mitarbeiter der Alusuisse-Lonza AG in Basel, zuletzt als Leiter der Anwendungsentwicklung, heute würde man sagen, er war CIO. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen Industrialisierung des Informationsmanagements, industrielle Services, betriebliche Informationssysteme und das Digital Consumer Business. Daneben ist er freiberuflich als Berater in Fragen des Informationsmanagements und der Vorbereitung von Unternehmen auf die digitale, vernetzte Welt tätig. Prof. Brenner hat mehr als 30 Bücher und über 200 Artikel veröffentlicht. Sein neuestes Werk, das er gemeinsam mit Andreas Herrmann und Rupert Stadler geschrieben hat, mit dem Titel „Autonomous Driving“, erschien im März 2018 im Emerald Verlag. Eine deutschsprachige Version ist in Vorbereitung und wird voraussichtlich Ende 2018 im FAZ Verlag erscheinen.

Was unsere Beiräte sagen

Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow

„Selbst in wissensintensiven und ideengetriebenen Organisationen ist die Personalarbeit häufig noch durch die produktionsorientierte Sichtweise des Industriezeitalters geprägt. Um jedoch künftigen Entwicklungen gerecht zu werden, bedarf es innovativer Lernarchitekturen, die kollektiv ausgerichtet und in der Unternehmenskultur verankert sind. Dabei wird die Führungskraft selbst zum Personal- und Kulturentwickler.“

Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow
(HS Bremen / CIMS Center for International Management)

Ing. Klaus Fronius

„Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Foresight-Journey befähigen sich, den Blick auf ferne Planeten zu richten. Dadurch entstehen die Neugier und der Wille, dorthin zu reisen. Mit dem Blick auf die Erde erkennen diese Chancen ihres Tuns, um die Zukunft der Erde und aller Bewohner zu erneuern.“

Ing. Klaus Fronius
(Eigentümer und Aufsichtsrat der Fronius International GmbH)

Prof. Dr. Bolko von Oetinger

„Das Neue zu erfinden ist nicht so schwer, sich vom Alten zu trennen ist das wirkliche Problem.“ Es gibt keine größere Hürde, Neues zu entwickeln, als der eigene Erfolg. Je ausgeprägter der Erfolg, desto anspruchsvoller die Hürde. Wie man eine gesunde Ambivalenz gegenüber den eigenen Erfolgsmustern entwickelt, ist eines der Ziele der „Foresight-Journey“.

Prof. Dr. Bolko von Oetinger
(Stellvertretender Vorsitzender BMW Stiftung Herbert Quandt)